All eyes on: die deutschen Worldsqualifier |
1325
post-template-default,single,single-post,postid-1325,single-format-standard,eltd-cpt-2.2,ajax_fade,page_not_loaded,,moose-ver-1.8, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Während uns das Aprilwetter nur ab und an und dann auch nur ein wenig kickt, flattern über Instagram & facebook nur so die Fotos, die uns ganz vor Neid erblassen lassen – und das, obwohl man ohnehin schon vor der heimischen Raufasertapete verschwindet (#likeme).
Die sozialen Netzwerke lassen uns momentan ein bisschen teilhaben an den Cheerleading Worlds, dem Event, das Cheerleader jederzeit gegen ihr extra flauschiges Einhornbaby eintauschen würden, nur um sich einmal in dem amerikanischen Bundesstaat mit seinem Team zu bräunen, wo die Sonne irgendwie noch mehr strahlt als anderswo, nur um mit seinem Cheer-BFF das Feuerwerk vor dem Cinderella Castle zu fotografieren und bei instagram mit Hashtags wie #bestmomentofmylife zu posten. Nur um auch eins von diesen großartigen Stuntfotos am Strand oder vor dem ESPN Globe haben zu können.

Und wer sich grad fragt: „Alter! Wie haben diese Leute das nur hinbekommen?“, dem können wir sagen: „Nope. Einhornbabies waren aus, das ging mit Fleiß und viel Schweiß“.

Wie genau das für die Teamkategorien geht, dranbleiben.

ICU_worlds

 

 

 

qualimodusFür die Weltmeisterschaft der Nationen (den Unterschied zwischen ICU Worlds & USASF/IASF Worlds könnt ihr übrigens noch einmal hier nachlesen) qualifizieren sich Teams als Repräsentanten des eigenen Landes. In welcher Form man das genau kann, entscheidet der jeweilige im Land ansässige Mitgliedsverband – in Deutschland der CCVD. Während die Qualifikation in einigen Kategorien über die Deutsche Meisterschaft erfolgt, gibt es in den Team Cheer-Kategorien eine Auswahl der besten Cheerleader Deutschlands in Form eines Nationalteams. In diesem, wie auch im vergangenen Jahr, startet jedoch lediglich ein Nationalteam in der Coed-Kategorie – die All Girl-Kategorie wird von Team Germany zur Zeit nicht bedient.

rokkaZ

Die RokkaZ konnten sich im vergangenen Jahr über die Deutsche Meisterschaft als LeftfootRokkaZ qualifizieren. Da der Deutsche Meister, die CLL Dancers, nicht zu den ICU Worlds antreten, wurde der Vizemeister im Senior HipHop vom Verband nachnominiert.
Die Routine mit der sich die RokkaZ vom RokkaZ e.V. die Quali einheimsen konnten, gibt es hier (Quelle: varsity-europe.com):

lucky charms

Auch das Lucky Charms Danceteam konnte sich über die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Da sich die Silver Stars als Deutscher Meister im Senior Freestyle Pom Dance ebenfalls zu den USASF/IASF Worlds qualifizierte (wie, siehe unten), rutschten die Lucky Charms als Vizemeister nach.
Die Routine von der Deutschen Meisterschaft seht ihr hier (Quelle: varsity-europe.com):

IASF_Worlds

 

 

qualimodus

 

Für die IASF Worlds (das internationale Gegenstück der USASF Worlds, zu denen sich internationale Teams ausschließlich qualifizieren können) qualifizieren sich Vereinsmannschaften, die dort auch ihren eigenen Verein/Club repräsentieren. Losgelöst vom deutschen Verbandssystem können sich die Teams auf vom USASF/IASF lizensierten offenen Meisterschaften qualifizieren. Die Qualifikation selbst ist auch als „bid“ bekannt. Dabei gibt es wiederum drei Arten von bids:

  • Fully Paid Bids: Die begehrtesten bids of all, allerdings auch am Schwierigsten zu bekommen. Wie der Name schon verrät, bekommt das Team mit einem fully paid bid sämtliche Ausgaben & Kosten der Meisterschaft bezahlt. Das enthält neben der Unterkunft ebenso die Pässe für die Disneyparks und alle Startgebühren.
  • Partial Paid Bids: Die partial paid bids enthalten zwar nicht die Kostenübernahme der Unterkunft, dafür die Pässe für die Parks & ebenso die Startgebühren.
  • At Large Bid: Diese letzte Sorte der bids ermöglicht dem Team zwar die Teilnahme an den Worlds, die Kosten müssen allerdings selbst getragen werden. Amerikanische & kanadische Teams, die ein at large bid erhalten, müssen außerdem eine erste Vorrunde bestehen, ehe die top ten auch in den Semi-Finals antreten dürfen.

coronette dancers

Das Danceteam aus Siegen qualifizierte sich in der Kategorie Senior HipHop beim größten Cheerleading Event Europas, den Elite Cheerleading Championships im Movie Park Bottrop. Eher unverhofft kamen die Coronettes noch zu den Dance Worlds nach Orlando: Meister CLL & Vizemeister RokkaZ sagten der Reise in die US ab, im Januar erst erfuhren die Girls von ihrem Glück.
Die Routine von der ECC 2015 gibt es hier (Quelle: varsity-europe.com):

silver stars

Die Silver Stars qualifizierten sich eigentlich gleich zwei mal, nehmen aber einzig an den Dance Worlds vom USASF/IASF teil. Die Qualifikation dafür hat das erfolgreiche Danceteam ebenso bei den ECC in Bottrop 2015 in der Kategorie Senior Freestyle eingeheimst. Um sich auf einen Wettkampf mehr komzentrieren zu können, schlugen sie die ICU Worlds aus, auf denen sie als Deutscher Meister die Startberechtigung gehabt hätten.
Die Routine von den ECC 2015 findet ihr hier (Quelle: varsity-europe.com):

eintracht frankfurt

Auch die Frankfurter, wie soll es anders sein, qualifizierten sich über die ECC 2015. Im Mai vergangenen Jahres belegte die Eintracht zwar nur den zweiten Platz, sicherten sich trotzdessen den ersten Platz als deutsches Team – Meister im Senior Coed 5 wurden die Aviator Allstars Stealth aus den UK. In Orlando geht Eintracht Frankfurt im International Open Small Coed Level 6 an den Start.
Es folgt: die Routine der ECC 2015 (Quelle: varsity-europe.com):

guardian angels

Die Dance Worlds-Teilnehmer Guardian Angels lösten ihr Ticket, jawoll, bei den ECC 2015 in Bottrop. Die Magdeburger Mädels landeten in der Kategorie Senior Jazz zwar nur auf dem 7. Platz, die vorangehenden Plätzen wurden allerdings ausschließlich von Teams aus den Niederlanden belegt. Somit winkte die Quali als erstplatziertes deutsches Team.
Die Routine der Guardian Angels aus Bottrop gibt es dank Varsity Europe hier:

FTG Bullets

Die Dauer-Bid-Löser aus Pfungstadt steckten sich die Quali in der Kategorie Senior Coed Cheer Level 6 auf der ECC 2015 in die Tasche. Nach Regionalmeisterschaft-Abstinenz in der Saison 2016 sind wir umso gespannter, was die Jungs & Mädels im International Open Large Coed 6 auf die Matte zaubern.
Video-Quelle: varsity-europe.com

UBC Tigers

Auch die Tigers sind Wiederholungstäter: Das Limited Senior Coed Cheer Level 6 Team aus Hannover holte den Titel aus Bottrop 2015 mit in die niedersächsische Hauptstadt und startet wie auch Eintracht Frankfurt im International Open Small Coed Level 6 bei den Cheerleading Worlds.
Das Video der Tigers ECC 2015 gibt’s von Varsity Europe:

loony dolphins

Das Abräumerjuniorteam der Dolphins qualifizierte sich in der Kategorie Junior Allgirl Cheer Level 5 bei den ECC 2015 in Bottrop und startet auf den Cheerleading Worlds im International Open Level 5.
Quelle: varsity-europe.com

FA Phoenix

Here comes the underdog! Die Girls von Phoenix haben der deutschen Cheerwelt eine ganz neue Tür geöffnet & gezeigt, dass es auch anderswo Qualis zu holen gibt. Das Team aus Bayern holte sich als erstes deutsches Team die Qualifikation für die Cheerleading Worlds bei den bis dato noch eher unbekannten Spirit Fever Open in der Schweiz im Jahr 2015. Seit der Meisterschaft in Lausanne schienen die Mädels wohl im Skills-Einkaufsladen gewesen zu sein – vergleichbar ist ihre Worlds-Routine mit dem Programm aus dem vergangenen Jahr nicht mehr wirklich:

SFO15 - Senior AllGirl Cheer (L6) - FHU Phoenix ‐ Flames - Spirit Fever Open 2015

Das Video wurde über YouTube eingebettet. Mit Abspielen des Videos erkennst Du die Datenschutzbestimmungen von Google an.

 

 

CF Hail

Back to the usual business: das Senior Level 5 Team von CheerForce Koblenz und amtierender Deutscher Meister löste das Ticket für die USASF/IASF Worlds bei den ECC in Bottrop 2015 und geht am Worlds-Sonntag erstmalig im International Open Level 5 an den Start. Übrigens: Die Juniors des Seniorteams, CheerForce Ice, wird schon am Folgewoche bei den Summits auf der Matte stehen.
Quelle: varsity-europe.com

Dolphins

Die Krefelder Leistungsträger haben fast schon ein Abo auf die Worlds: Auch in 2015 konnten sich die Dolphins trotz Wahnsinns-Konkurrenz den Titel auf den ECC in Bottrop im Senior Allgirl Level 6 holen.
Videquelle: varsity-europe.com

junior wildcats

Das letzte Qualifierteam: das Junior Coedteam aus der Talentschmiede Leverkusen sicherte sich das Ticket nach Orlando auf den Elite Cheerleading Championships 2015. Am Sonntag gehen die Jungs & Mädels im International Open Level 5 an den Start.
Video: varsity-europe.com

Bisher keine Kommentare.

Was denkst Du? Lass uns Deine Meinung hier.

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, aber Deine eingegebenen Daten mit Deinem verfassten Kommentar bei uns gespeichert. Internetpolizei rät: möchtest Du nicht, dass Dein Kommentar bei uns abgebildet oder gespeichert wird, musst Du es leider sein lassen. :-(