Während 2016 zumindest für Pietro Lombardi eher im „nicht-so-geil-Regal“ steht („Ich schwöre bei mein Kind auf sein Tod, ich ficke Dich richtig, Alter!“), tätscheln wir dem scheidenden Jahr in unserem süßen Cheerleader-Pyjama mit dem keck-frech-peppig-verschmitzten Spruch „My boyfriend asked me to choose between him and cheerleading. I’m sure I’m gonna miss him“ die 16er Schulter und säuseln in eight counts: „Not too bad, not too bad.“. Tatsächlich war Zweitausendsechszehn in unserer glitzernden Cheerleader-Welt ziemlich nice & verdient sogar das höchste twothirty.de-Prädikat: #stabil!

Aber: ruhig Rondo, wir fangen mal ganz sachte an.
Neues in 2016

Was gibt’s Neues im Cheerleading-Kosmos?

In Deutschland ist das sogar fast ein bisschen mehr, als man eigentlich denken würde:

📌 Die RM Mitte hat in die Meisterschaftsgemeinschaft gefunden. Und das freut alle CCVD-Kids mindestens so sehr, dass sie dazu ganz freudig im Schlüpfer vor dem Spiegel tänzeln. (inklusive uns)
📌 Deutschland wird erstmalig auf den ICU Worlds von gleich drei Teams vertreten: Der CCVD schickt jeweils ein Nationalteam in den Kategorien Junior Allgirl 4, Senior Allgirl Level 5 und Senior Coed Level 6. Mach Dich auf was gefasst, Welt: wir schicken unsere beste Gang!

📌 Goodbye Beach Cup, hello #galc! Varsity Europe  verabschiedet sich 2016 vom Beach Cup und von The Spring Open, sorgt aber direkt dreifach für Nachschub: im Winter gehen zum ersten Mal die German All Level Championships im Süden, Westen & Norden an den Start.

📌 Goodbye Cheerforum! Wer Anfang Juni ganz sorglos auf cheerforum.de klickt, musste von der traurigen Wiedersehns-Nachricht lesen. Ein bisschen fühlen wir uns alt & schockiert, wenn wir darüber nachdenken, dass manche Juniors nicht mal mehr wissen, was für ein heiliger Ort die Page in den 2000ern war. 2016, was ist los mit Dir? Als wäre das Ende von Domian nicht schon genug. #dankemerkel

📌 The same procedure as every year: das neue Regelwerk schleicht sich in unsere Ordner! Die prägnantesten Änderungen sind mitunter das neue Junior Level 3 und keine Stuntkategorien mehr auf Europa-Ebene.

📌 Der CCVD verabschiedet nach gut 9 Jahren Jan Becker als Präsidenten und krönt direkt weiter: Sabine Lorenz wird im September als neue Präsidentin gewählt.

🚩 Dafür packen wir glatt unser dreieckiges Fähnchen aus: Ende des Jahres 2016 wurde Cheerleading offiziell vom Internationalen Olympischen Komitee als vorläufiges Mitglied anerkannt. Zwar ist Cheerleading damit noch nicht olympisch, der Weg dahin ist momentan aber eher auf Level nicht-mehr-so-weit. Das gibt doch zumindest einen kleinen Freuden-Twerk.

 

Auch in 2016 sind zahlen ein bisschen unsere Freunde und außerdem sehen wir dann immer recht klug aus.

Wissenschaftlermodus Level Stephen Hawking an!

Es kommen die wichtigsten Zahlen aus 2016.

  • Der CCVD zählt im Jahr 2016 knapp 225 Vereine und 14000 Mitglieder – im Vorjahrsvergleich sind das gut 2000 Mitglieder mehr. (Quelle: hier. )
  • International (dh. bei den ECU, ICU und IASF) gab es genau das für deutsche Teams und Vereine:
Platzierung Anzahl
1. Platz 🏆
2. Platz 🏆🏆
3. Platz 🏆
4. Platz 🏆🏆🏆🏆
5. Platz 🏆🏆🏆
6. Platz 🏆🏆🏆🏆
7. Platz 🏆🏆🏆🏆
8. Platz 🏆🏆🏆🏆
9. Platz 🏆🏆🏆🏆🏆🏆
10. Platz 🏆🏆
11. Platz 🏆
12. Platz 🏆🏆🏆
13. Platz 🏆
15. Platz 🏆🏆🏆
16. Platz 🏆🏆🏆
17. Platz 🏆🏆
23. Platz 🏆
ECU= Europameisterschaft des CCVD ICU= Weltmeisterschaft des CCVD IASF= Vereinsweltmeisterschaften

 

Boom, ganze 23.246.338 mal wurde Starrkeishas Cheer Squad geklickt, somit zwängt sich Cameron J. easy peasy auf den ersten Platz der meistgeklickten Videos 2016 zum Suchwort „Cheerleading“.

 

Unsere In & Outs

2016 hatte auf jeden Fall auch viele Momente in petto, die bei uns für wahre Euphorie-Stürme gesorgt haben. Was sich auf jeden Fall auch in 2017 blicken lassen darf:

👉 You’ve cleaned that out, babe! Viele Teams haben ordentlich geackert, um ihre Skills so clean zeigen zu können, wie Jury-Augen es sehen wollen. Volle Fahrt voraus für das Motto: „Bist n gutes Team, mach es clean.“ We like.

👉 Spread the love! Liegt es an unserer rosa Wolke, oder sind die Bitchfights weniger geworden? Wenn dem so ist: weiter so, wir wollen mehr Girls aus verschiedenen Teams sehen, die uns ihr Inifinity-Zeichen auf Instagram entgegen strecken und Cheerboys, die sich gegenseitig Tips geben, welches Glitzer im Bart besonders hübsch aussieht.

👉 C-H-E-E-R-S! Im Ernst, wie schön können schöne Cheers sein (wie schlimm aber auch schlimme?). All time favourites: W-I-L-D-CATS. We are… Wildcats. UND: Los geht’s Unicoooorns. Immer für eine Redepause im Auto gut oder falls man im Beziehungsstreit mal kurz nicht weiß, was man antworten soll.

 

👉 Wir wissen, dass manche von Euch das ziemlich gerne tun, darum seid bitte stark, wenn wir Euch sagen, dass wir immer ziemlich hart ausatmen müssen, wenn es auf Meisterschaften passiert.
Unser Flop-Drop 2016: lautes MITCOUNTEN WÄHREND DER ROUTINE! Und damit meinen wir nicht die Girls auf dem Floor und auch nicht die Coaches davor. Sondern die zwanzigmillionen Menschen, die auf den Rängen so laut „.. three, five, seven!“ schreien, als wären sie Fisch-Achim oder Wurst-Fred auf’n Markt. Ja, wir verstehen: Support und Liebe und so. Ein bisschen ist das auch ok. Ein bisschen mehr ist das nur ok, wenn ihr sie seid oder sie*. Vielleicht ein ganz guter Vorsatz für’s nächste Jahr? (immer drank denken: hashtag wir liebe Euch trotzdem!)

 *side note: übrigens die meistgeklickte Routine in 2016! 

 

Am Anfang des neuen Jahres sitzt man also hoffend vor wieder einem ganz neuen Beginn und träumt von all dem, was man so gern erreichen würde. Und falls man einen Teil davon sogar schon im Jahr geschafft hat, kann man ruhig auch mal auf Nummer sicher gehen & die Gedanken nochmal ins Vorjahr schweifen lassen. Genau deswegen findet ihr ab hier unsere Wall of Fame 2016 mit all den CCVD-Siegern und Champions der offenen Meisterschaften der Junior- & Senior-Cher-Kategorien.


Feiert Euch – wir tun es auch.

Danke für ein tolles 2016 mit Euch. 😘

Noch keine Kommentare

Lass einen Kommentar hier.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.