Manchmal steht man vor einer Aufgabe, die man ziemlich lang vor sich herschiebt, weil man irgendwie denkt: „Ach Du dicker Kürbis, das ist ja ziemlich kompliziert.“ Dann fühlt man sich, als müsste man den riesigsten Braten der Welt zubereiten (dann auch noch für die Schwiegermutter, die ziemlich gut kochen kann) – dabei weiß man nicht mal, wie dieser alte Ofen angeht.

Ungefähr so ging es mir, als ich das erste mal mit der Passbeantragung zu tun hatte. Zumindest dachte ich, ich würde mich bald so fühlen.