Competitions & Training

Worlds, Worlds, Worlds: der Unterschied zwischen ICU & USASF Worlds

Denk ich an die Worlds in der Nacht, werd ich um den Schlaf gebracht – oder so. Weil man entweder selbst startet und vor Hibbeligkeit nicht schlafen kann, oder weil man diesen riesigen Knoten nicht aus dem Gehirn bekommt, der nur da ist, weil man den Unterschied zwischen ICU Worlds & USASF Worlds immer noch nicht ganz geknackt hat.

Diesmal sind wir aber nicht die ersten auf dem Mond: Bereits Julia von cheerreader griff das Thema vor geraumer Zeit auf, um all denjenigen aus der Patsche zu helfen, die keine ICU-Äpfel und USASF-Birnen, sondern nur noch Worlds-Nashis gesehen haben.

Weil unser eigener Erklärbär allerdings mal wieder nicht still halten mag (ruhig, Pedro!) und so ein Post in unserer Worlds-Kartei nicht fehlen darf, haben wir für Euch ein paar Zeilen reinstes & feinstes Wik VapoRub zusammengeschrieben, damit ihr schon wieder ganz bald ohne Knoten tagelang durchschlafen könnt.

Wir widmen uns ganz einfach der Meisterschaft, die in der Reihenfolge der Worlds-Woche an erster Stelle steht: die ICU Worlds.
Ausrichter der Weltmeisterschaft ist die International Cheer Union, kurz ICU, die neben der IFC den größeren Weltdachverband im Cheerleading darstellen.
Neben mehr als 100 anderen Verbandsmitgliedern ist auch der CCVD im Dachverband ICU vertreten.

Wer tritt an den ICU Worlds an?

Die ICU Worlds ist ein Wettkampf der Nationen, mit der Fußball-Weltmeisterschaft zum Beispiel zu vergleichen. Die startenden Teams repräsentieren mit ihrem Start in erster Linie also Deutschland bzw. ihr Heimatland. Während viele Mitgliedsländer eine Auswahl in Form eines Nationalteams nach Orlando senden, treten für andere Länder wiederum Vereinsteams an – nichtsdestotrotz als Team Germany, Team Finnland, Team Ecuador…

Wie qualifiziert man sich zu den ICU Worlds?

Die Qualifizierung läuft über den jeweiligen Heimatverband – in Deutschland über den CCVD. In welcher Form dies geschieht, entscheidet der Verband. So können sich zum Beispiel die Erstplatzierten einiger Kategorien auf der Deutschen Meisterschaft qualifizieren (zum Beispiel im Dance), in anderen Bereichen (zum Beispiel in der Kategorie Coed Cheer) gibt es seit einiger Zeit die Bildung eines Nationalteams, bei deren offenen Try Outs sich jeder aktive Sportler um einen Platz im Kader bewerben kann.

Welche Kategorien gibt es auf den ICU Worlds?

Während auf der Europameisterschaft der ECU (dem europäischen Dachverband) auch Junior- und Stuntkategorien bedient werden, treten auf den ICU Worlds lediglich Teams in 8 verschiedenen Kategorien an: Freestyle Pom Doubles, Team Cheer Hip Hop, Hip Hop Doubles, Team Cheer Freestyle Pom, Coed Elite Team, All Girl Elite Team, Coed Premier Team, sowie All Girl Premier Team. Die Kategorien Elite und Premier sind dabei den Leveln 5 und 6 gleichzusetzen.

*EDIT 2017: Seit 2017 sind auch die Junior-Kategorien Allgirl & Coed Advanced, sowie Allgirl & Coed  Elite und Junior Performance Cheer (also Dance-Kategorien) vertreten. „Advanced“ entspricht dabei Level 4, „Elite“ wie auch in den Senior-Kategorien Level 5.

 

 

usasf_worlds
Nach 2 Tagen echtester ICU Weltmeisterschaft geht es mit den USASF/IASF Worlds nahtlos an den 3 Folgetagen weiter. Aber: halt stopp, Verbandserläuterungen first.
Die US All Star Federation, kurz USASF, beherbergt mittlerweile mehr als 1500 Vereine (wie die California All Stars, Brandon All Stars, Top Gun…) mit dem Ziel, Cheerleading als All Star Sport zu unterstützen und zu fördern.
Der IASF, die International All Star Federationbildet in diesem Zusammenhang das internationale Gegenstück zum amerikanischen USASF.

Wer tritt an den USASF/IASF Worlds an?

Im Unterschied zu den ICU Worlds sind die USASF/IASF Worlds reine Vereinsmeisterschaften, auf denen zwar unterschiedliche Nationen antreten, diese repräsentieren allerdings vor allem ihren eigenen Verein und das eigene Team. Unter den Startern wirst Du also kein „Team Germany“ oder „Team USA“ finden, dafür zum Beispiel Cheer Extreme oder die UBC Tigers.

Wie qualifiziert man sich zu den USASF/IASF Worlds?

Die Qualifikation zu den USASF/IASF Worlds findet losgelöst von den Verbandsmeisterschaften in Deutschland statt. Lizensierte offene Meisterschaften, die begehrteste in Deutschland sind die Elite Cheerleading Championships in Bottrop von Varsity Europe, vergeben die Tickets, sogenannte „bids“ für die Worlds an die Meister ihres Events.

Ohne bid, quasi die Einladung und die Qualifikation zu den Worlds, keine Teilnahme an der größten Cheerleading Meisterschaft weltweit.
Wiederum drei Arten von bids können Teams bei vorangehenden Meisterschaften einheimsen:

  • Fully Paid Bids: Die begehrtesten bids of all, allerdings auch am Schwierigsten zu bekommen. Wie der Name schon verrät, bekommt das Team mit einem fully paid bid sämtliche Ausgaben & Kosten der Meisterschaft bezahlt. Das enthält neben der Unterkunft ebenso die Pässe für die Disneyparks und alle Startgebühren.
  • Partial Paid Bids: Die partial paid bids enthalten zwar nicht die Kostenübernahme der Unterkunft, dafür die Pässe für die Parks & ebenso die Startgebühren.
  • At Large Bid: Diese letzte Sorte der bids ermöglicht dem Team zwar die Teilnahme an den Worlds, die Kosten müssen allerdings selbst getragen werden. Amerikanische & kanadische Teams, die ein at large bid erhalten, müssen außerdem eine erste Vorrunde bestehen, ehe die top ten auch in den Semi-Finals antreten dürfen.

Welche Kategorien gibt es auf den USASF/IASF Worlds?

Die USASF/IASF Worlds locken mit ein bisschen mehr Vielfalt als die ICU Worlds. Generell sind die Worlds in die Cheerleading Worlds & Dance Worlds eingeteilt.

Bei den Cheerleading Worlds gibt es zum einen die Unterteilung in Level 5 & 6 (die sich im Schwierigkeitslevel unterscheiden), zum anderen die Kategorie Senior & International Open (die sich wiederum im Alter unterscheiden). Desweiteren wird bei den Teilnehmergrößen, sowie bei der Anzahl der startenden Männer im Coed-Bereich in small, medium & large unterschieden.

Eine ähnliche Unterteilung findet man ebenso bei den Dance Worlds.

 

zusammengefasst_ICU_USASF

Wann findet’s statt? Donnerstag & Freitag vor den USASF/IASF Worlds – meist der letzte Do. & Fr. im April meistens das letzte Aprilwochenende, sowie den Folgemontag
Veranstaltungsort Walt Disney World Resort in Orlando, Florida Walt Disney World Resort in Orlando, Florida
Wer tritt an? Nationalteams, Teams repräsentieren ihre Nation Vereinsteams
Qualifikationsmodus erfolgt über den Heimatverband – in Deutschland über DM & Nationalteam Qualifikation über „bids“, die man auf offenen Meisterschaften wie ECC in Bottrop, Spirit Fever Open in der Schweiz oder JAMfest Europe in England einheimsen kann
Gibt’s einen live stream?
Jap, kostenfrei: cheerunion.org Ab $29,99 auf FloCheer.com
Achtung: um die Worlds auch in Deutschland streamen zu können, müsst ihr ein bisschen tricksen. Wie das geht, findet ihr hier.
Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Das könnte Dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten
    Pia Gerecke
    18. April 2016 at 18:42

    Klasse Artikel! Endlich hab ich mal den Durchblick :-)))) danke dafür

    Liebste grüße

    Pia

    • Antworten
      AnnKristin
      18. April 2016 at 23:40

      Danke Pia!
      Liebe :-)

  • Antworten
    Unser Herz schlägt Cheerleading - twothirty.de
    25. April 2017 at 22:03

    […] Cheerleading Worlds sind die Vereins-Weltmeisterschaften für Allstar-Teams aus dem Level 5 & 6. Peewees oder […]

  • Antworten
    Unser Herz schlägt Cheerleading - twothirty.de
    2. Juni 2017 at 18:34

    […] seines Landes wird, darf im nächsten Jahr theoretisch schon im Flieger nach Orlando zu den USASF/IASF Worlds […]

  • Antworten
    CCVD im DOSB - die wichtigsten Fragen & Antworten
    8. Dezember 2017 at 23:42

    […] in die jeweiligen Landessportbünde aufgenommen), sowie die  vorläufige Anerkennung des ICU vom Internationalen Olympischen Komitee  sicherten letztendlich die Mitgliedschaft im […]

  • Antworten
    Was ging im letzten Jahr? Unser Jahresrückblick 2017 | twothirty.de
    12. Januar 2018 at 13:10

    […] November: die International Allstar Federation veröffentlicht neue Regelwerksänderungen für die IASF Worlds 2018, die Twists jeglicher Form in Baskets im lvl 5 & 6 verbieten (demnach wäre zum Beispiel eine […]

  • Sag was dazu!